Toolbox

Wer als einziges Werkzeug über einen Hammer verfügt, neigt dazu, alle Probleme als Nägel zu sehen, meinte Mark Twain. In dieser Toolbox finden Sie eine grosse und ständig wachsende Zahl von Werkzeugen, Tipps, Ideen und Impulse, die Ihren Alltag als Führungskraft bereichern sollen. Fehlt Ihnen was oder haben Sie selber einen interessanten Beitrag? Dann freue ich mich, von Ihnen zu hören.

Leadership Training - Teil 4: Klarheit und Fokus

28. Jun 2012
Leadership Training

Leadership lässt sich lernen: Es ist ein Handwerk wie jedes andere auch. Und doch ist es mehr! Was Führung auch noch bedeutet und wie wichtig ein gewisses Mass an Begabung vor allem aber die Einstellung ist, zeigt dieser Beitrag aus meinem 100-seitigen Leadershipskript, das die Grundlage für ein spannendes Führungsseminar ist. In loser Folge werden Sie an dieser Stelle Einblick in weitere Leadershipessentials bekommen. 

Leadership Training - Teil 3: Ich als Leader

21. Jun 2012
Leadership Training

Leadership lässt sich lernen: Es ist ein Handwerk wie jedes andere auch. Und doch ist es mehr! Was Führung auch noch bedeutet und wie wichtig ein gewisses Mass an Begabung vor allem aber die Einstellung ist, zeigt dieser Beitrag aus meinem 100-seitigen Leadershipskript, das die Grundlage für ein spannendes Führungsseminar ist. In loser Folge werden Sie an dieser Stelle Einblick in weitere Leadershipessentials bekommen. 

Leadership Training - Teil 2: Der ideale Leader

14. Jun 2012
Leadership Training

Leadership lässt sich lernen: Es ist ein Handwerk wie jedes andere auch. Und doch ist es mehr! Was Führung auch noch bedeutet und wie wichtig ein gewisses Mass an Begabung vor allem aber die Einstellung ist, zeigt dieser Beitrag aus meinem 100-seitigen Leadershipskript, das die Grundlage für ein spannendes Führungsseminar ist. In loser Folge werden Sie an dieser Stelle Einblick in weitere Leadershipessentials bekommen. 

Download Teil 2

Studie Changemanagement

1. Jun 2012

Gapgemini Consulting hat erneut eine Studie zum Thema Changemanagement publiziert. Es ist die vierte seit dem Jahr 2003. Seit dem Jahr 2008 wurden mindestens zwei Dutzend weitere Studien zu diesem Thema publiziert. Das zeigt den laufend wachsenden Stellenwert von professionell gesteuerten Veränderungsprozessen deutlich auf. Das Thema ist in aller Munde. Und doch werden trotz der vielen Studien, Bücher, Theorien und Anbieter im Wesentlichen immer noch dieselben Kardinalfehler gemacht.

Die Phasen der Teamentwicklung - Teil 1

29. Mai 2012

Es ist eine grosse Illusion zu glauben, dass unmittelbar ein Team entsteht, nur weil ein Unternehmen eine Gruppe von Menschen mit einer gemeinsamen Aufgabe beauftragt. Aus dieser Konfiguration wächst nur per Zufall oder dann eben gezielt oder mittels eines professionellen Prozesses ein wirklich schlagkräftiges Team.

Der Zufall tritt ein oder eben nicht. Aber durch eine gezielte Teamentwicklung kann eine Gruppe eine deutliche Veränderung in ihrem Selbstverständnis und in ihrem Leistungsverhalten entwickeln.

Die Phasen der Teamentwicklung - Teil 2

29. Mai 2012

Wie wirken sich die Phasen der Teamentwicklung in der Praxis aus?

Diese vier Phasen treten mehr oder weniger intensiv in allen sich neu bildenden Teams auf.

Und Teams durchlaufen die beschriebene Sequenz der Phasen häufig mehrfach. Wechsel in der Zusammensetzung, neue Aufgaben, eine neue Führung oder auch Veränderungsprozesse im Unternehmen können dazu führen, dass der Phasenablauf wieder in Gang gesetzt wird.

Die Phasen der Teamentwicklung - Teil 3 Forming

29. Mai 2012
  • Sorgen Sie dafür, dass alle "ihren Platz" finden! Jeder muss sich berücksichtigt, ernst genommen und wertgeschätzt fühlen können. Reden Sie mit jedem Teammitglied im Einzelgespräch!
  • Fördern Sie den Kontakt und die Kommunikation der Teammitglieder untereinander. Kontakt und gemeinsamer Dialog kommt vor Kooperation, "Einschwören" geht vor Arbeiten!

Die Phasen der Teamentwicklung - Teil 5 Norming

29. Mai 2012
  • Sorgen Sie für realistische Ziele! Überprüfen Sie die Klarheit von Auftrag, Zielen, Aufgaben und Arbeitsstruktur! Diskutieren und hinterfragen Sie ob wirklich allen klar ist, was vereinbart wurde.
  • Rituale erleichtern das Arbeiten im Team! Fördern Sie das Herausbilden geeigneter Rituale. Das können auch methodische Rituale sein, wie zum Beispiel die Anwendung der De Bono Hüte bei der Lösung von Problemen.

Seiten